Was ist Backcountry- oder Off-Piste Skifahren?

February 02, 2023
Off-Piste oder Backcountry-Skifahren sind zwei Begriffe, die für eine Art des Skisports abseits der präparierten Pisten stehen. Ungleich dem Skilanglauf wird es im bergigen Gelände ausgeübt, der Reiz liegt also in den Abfahrten auf unpräpariertem Schnee. Skifahren in unberührter Natur im Hinterland ist aufregender und anspruchsvoller als das Fahren auf überwachten und oft überfüllten Pisten, es birgt jedoch auch Gefahren. In diesem Blog erzählen wir dir alles, was du über Off-Piste Skifahren wissen musst und wie du dich am besten darauf vorbereiten kannst.
Was ist Backcountry- oder Off-Piste Skifahren?

Was macht Skifahren abseits der Piste so reizvoll?

Es gibt viele Gründe, weshalb sich Off-Piste-Skifahren einer so großen Beliebtheit erfreut. Viele Skifahrer genießen das Fahren durch unberührten Pulverschnee und finden es aufregend, natürliche Hindernisse wie Schluchten, Steilhänge und bewaldete Abfahrten zu bewältigen. Darüber hinaus bietet das Hinterland ein Gefühl von Abenteuer und Ruhe, das auf starkbesuchten Pisten nur schwer zu finden ist.

Ist Off-Piste-Skifahren gefährlich?

Backcountry-Skifahren ist gefährlicher als herkömmliches alpines Skifahren, da die Skigebiete weder präpariert noch überwacht werden und es ein höheres Lawinenrisiko gibt. Auch fehlt oft jegliche Beschilderung, weshalb man sich auch schnell einmal verirrt. Kommt es in solch einer Situation zu einem Unfall, kann es lange dauern, bis Hilfe eintrifft. Mit einer guten Vorbereitung, der richtigen Ausrüstung und guter Kenntnis kann man die Risiken jedoch stark vermindern. Vor allem sollte man natürlich seinen gesunden Menschenverstand gebrauchen, um riskante Situationen zu vermeiden. Ein Lawinenkurs hilft, um sich gut auf diese potenzielle Gefahr vorzubereiten. Sorge dafür, dass du die notwendige Ausrüstung mitführst und weißt, wie du dich in entsprechenden Situationen verhalten solltest. Auch ist es ratsam, dass du an deinem Backcountry-Skiabenteuer nicht alleine beginnst, sondern mit Begleitern und Freunden, die über vergleichbare Ausrüstung und Kenntnis verfügen.

Welche Ausrüstung braucht man fürs Off-Piste-Skifahren?

Wenn du abseits der Piste Skifahren gehst, darf bestimmtes Equipment keinesfalls fehlen. Sorge zuallererst dafür, dass du einen geeigneten Backcountry-Rucksack hast, in dem du deine Ausrüstung verstauen kannst. Am wichtigsten ist im unüberwachten Gelände natürlich die entsprechende Lawinenschutzausrüstung. Du solltest minimal ein Lawinensuchgerät (LVS) mit dir führen, Lawinensonden sowie eine Schaufel. Und stelle vor deinem Abenteuer sicher, dass alles auch funktioniert und du damit umgehen kannst. Es werden auch spezielle Lawinenrucksäcke mit integriertem Airbag angeboten, der verhindert, dass man unter den Schneemassen begraben wird. Weitere essenzielle Ausrüstungsgegenstände für das Backcountry-Skifahren sind:

- Skihelm
- Erste Hilfe Set
- Extra Layers, um sich wechselnden Wetterbedingungen anzupassen
- Genügend Essen und Getränke – abseits der Piste gibt‘s keine Restaurants
- Felle oder andere Ausrüstung für den Aufstieg im Schnee

Kann ich normale Abfahrtsski auch Off-Piste gebrauchen?

Für das Skifahren abseits der Piste hast du keine speziellen Skier nötig, du kannst normalerweise deine herkömmlichen Abfahrtsskier verwenden. Wenn du nach einer gewissen Zeit feststellst, dass du dich mehr aufs Fahren im Backcountry und im Tiefschnee konzentrieren willst, solltest du dich nach speziellen Freeride-Skiern umsehen. Diese sind eigens für eine hervorragende Performance Off-Piste entwickelt und bieten im Tiefschnee mehr Auftrieb.

Tipps fürs Off-Piste-Skifahren

1. Gebrauche spezielle Backcountry Skitechniken

Es gibt bestimmte Techniken, die du beim Skifahren abseits der Piste kennen und können solltest. Sie erlauben es dir, schwieriges Gelände leichter und sicherer zu meistern. So sind verschiedene Techniken des Stockeinsatzes Off-Piste und im Tiefschnee sehr wichtig. Für enge und schnelle Kehren wird der Skistock auf der Kurveninnenseite in den Schnee gesetzt, der Körper dreht sich dann gewissermaßen im Parallelschwung um den Stock. Bei der Spitzkehre steht man mit dem gesamten Körpergewicht auf einem Ski, den zweiten dreht man dann in der Luft und setzt ihn in der Richtung wieder zu Boden, in der man weiterfahren möchte. Der andere Ski wird dann nachgezogen, während man die Stöcke benutzt, um sich abzustützen. Diese Technik wird im Stand ausgeführt und ermöglicht eine Kehre bis zu 180 Grad auf kleinstem Raum. Bei einer weiteren Technik, die man erlernen sollte, springt man quasi in die Kurve, anstatt durch diese zu gleiten. Vor allem auf steilen Buckelpisten oder bei Platzmangel ist diese Art des Kurvenfahrens sehr effektiv.

2. Wähle die richtige Kleidung

Bevor man sich auf sein Off-Pisten-Abenteuer begibt, sollte sehr gut über die Wahl der richtigen Skibekleidung nachgedacht werden. Beim Skifahren oder Snowboarden ist ein System mit verschiedenen, übereinander getragenen Schichten, sogenannte Layer, immer anzuraten. Durch das Ausziehen oder Hinzufügen einzelner Schichten kann man sich schnell den wechselnden Wetterbedingungen anpassen. Ein typisches Layer-System besteht aus einem Base-Layer, der Feuchtigkeit vom Körper ableitet, einem isolierenden Mid-Layer sowie einem wasser- und winddichten Outer-Shell. Da Backcountry-Skifahren meist anstrengender ist als eine normale Abfahrt, ist vor allem ein leistungsfähiger Base-Layer essenziell, um den Körper trocken zu halten. Sorge immer dafür, dass du ein paar extra Schichten dabei hast – so bist du flexibel und bereit für dein Abenteuer abseits der Piste.

Sieh dir unsere Möglichkeiten an:

Mid-Layer Fleece für Damen
Mid-Layer Fleece für Herren
Ski- & Snowboardjacken für Damen
Ski- & Snowboardjacken für Herren

3. Informiere dich über Lawinenschutz!

Wie bereits erwähnt, ist Lawinenrisiko abseits der Piste wesentlich größer als auf präparierten und überwachten Skiabfahrten. Deshalb ist eine gute Kenntnis über Lawinenschutz beim Backcountry-Skifahren essenziell. Wir möchten daher auch jedem ans Herz legen, vor dem ersten Off-Piste Skiabenteuer einen Lawinenkurs zu besuchen, Lawinenschutzausrüstung anzuschaffen und zu lernen, damit umzugehen.

4. Nimm an einer geführten Off-Piste-Skitour teil

Als Neuling in der Welt des Backcountry-Skifahrens ist es immer eine gute Idee, die ersten Touren unter der Leitung eines erfahrenen Ski- oder Bergführers zu unternehmen. Sie kennen die Berge wie ihre Hosentasche und helfen dir, die tollsten Gebiete abseits der Piste auf sichere Weise zu entdecken. Zudem haben Skiführer fundiertes Wissen über die Gefahren und Lawinenrisiken des Backcountry. Sie sind imstande, dir die nötigen Sicherheitshinweise zu geben und stellen meist auch das entsprechende Equipment zur Verfügung.

5. Take it easy

Nimm dir vor allem Zeit und übertreibe es nicht bei deinen ersten Off-Piste-Abenteuern. Übe die notwendigen Skitechniken am besten in direkter Nähe von präparierten Pisten und arbeite an deiner Kondition. Nimm dir auch die Zeit, deine Lawinenschutzausrüstung gut kennenzulernen und übe damit umzugehen. Auf diese Weise wächst du langsam und sicher in die Welt des Skifahrens abseits der Pisten hinein.

Genieße die Natur abseits der Piste

Off-Piste-Skifahren macht unglaublich viel Spaß und jeder Skifahrer sollte es einmal versuchen. Nimm dir die Zeit, sorge für eine gute Vorbereitung und das richtige Equipment, frage ein paar Freunde, ob sie dich begleiten wollen – und dann kann’s auch schon losgehen. Wir wünschen dir viel Spaß abseits der Piste!

Wollen Sie sich einen Eindruck vom schönen Skitourengehen machen? Sehen Sie sich das Video unten an!

Teile diesen Artikel

Kategorien

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

0 Kommentare

Einkaufswagen

Dein Warenkorb ist leer. Hier weitersurfen.

Product title

1 x €29,95

Variant title

Zwischensumme

Versand
? Kostenlose Lieferung nach Deutschland bei einem Mindestbestellwert von €120
Kostenlos

Liefer- und Preisnachlässe an der Kasse berechnet

30 Tage kostenlose Rückgabe

Weiter einkaufen
Akzeptierte Zahlungsarten